san ju

1. Mai 2008

alt-eschenbach

Filed under: orte — Schlagwörter: , , — admin @ 07:22

stadtmauer alt eschenbach

Heute vor 700 Jahren, am 1. Mai 1308, wurde im aargauischen Windisch der Habsburger König Albrecht I. ermordert. Unter der Führung von Johann von Schwaben, der später den Beinamen parricida, Verwandtenmörder, erhielt, wurde der König beim Flussübergang von einer Gruppe von Adligen ermordet. Unter diesen Adligen befand sich auch Walther von Eschenbach, der nach der Legende die Zügel des Pferdes von Albrecht hielt. Dieses Ereignis wurde vom Kanton Aargau unter anderem als Anlass genommen, das Jahr 2008 zum Habsburger-Jahr zu erklären. Für Alt-Eschenbach hatte die Ermordung Albrechts jedoch fatale Folgen. Die Habsburger führten schon im Jahr 1309 einen (blutigen) Rachefeldzug gegen die Verschwörer durch. Das kleine Städchen Eschenbach wurde bis auf den Grund zerstört. Wenn man den Reussweg zwischen Emmenbrücke und Gisikon auf der Höhe von Inwil verlässt, kommt man zu einer kleinen Höhe, wo man einige Spuren von Alt-Eschenbach sieht. Nach den Ausgrabungen im 20. Jahrhundert wurden die Stadtmauern, der Megalithturm und ein Sodbrunnen mit Steinen angedeutet. Den Stadtgraben bildete damals der Rothbach.

Zum Habsburger-Jahr ist aktuell ein Buch vom Historiker Bruno Meier erschienen: Ein Königshaus aus der Schweiz, Baden 2008.

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress