san ju

17. Mai 2010

spargeln in opfingen

Filed under: toepfe — Schlagwörter: , , — sanju @ 08:09

Am Samstag den 15. Mai wurde auf der Frontseite der FAZ eine beängstigende Frage gestellt: Folgt nach der Vulkanasche und der Eurokrise nun auch noch der Spargelnotstand? Mit der Flugaufnahme eines regennassen Spargelfeldes wurde untermauert, dass Spargel und Erdbeeren in Südhessen sehr unter der kühlen Temperatur zu leiden hätten.
Auch der lokale Spargelbauer auf dem Luzerner Markt beklagte sich über die magere Ernte des Edelgemüses.

Es blieb uns so nichts anderes übrig, als die Situation auf unseren Referenzbetrieb in Südbaden zu überprüfen. Zu acht machten wir uns auf ans Spargel- und Weinfest von Opfingen (Freiburg im Breisgau). Schon der Sonnenschein, der uns bei der Ankunft erwartete, war ein echter Lichtblick nach dem tristen Wetter in der Innerschweiz. Das Spargelfest liess dann keine Wünsche offen. Die Spargelbäuerinnen beklagten sich wohl über die Ernteeinbusse von fast einem Drittel, sie sassen jedoch wie immer wohlgelaunt und gesprächig beim Rüsten zusammen im Spargelzelt.

Die Spargel selber schienen dieses Jahr etwas schmäler zu sein als auch schon. Die Spargelsuppe, der Spargelsalat und der Spargeteller mit Schinken und Kartoffeln schmeckten dann aber ausgezeichnet wie eh und je. Nicht das geringste einer Spargelkrise war auszumachen.

1 Kommentar »

  1. Ich erinnere mich noch, wie wir vor vielen Jahren an einem Sonntag in einer Wirtschaft in Opfingen zusammen einen grossen Tisch fürs Essen bestellt hatten, in einem Keller platziert wurden, das Lokal fluchtartig verliessen, dann den Wegweiser zum Spargelfest sahen und gemeinsam dieses Spargelfest inmitten der Opfinger Weinberge entdeckten. Das ist ja jetzt zu einer Tradition geworden, die über uns hinausweist.
    Wir hatten auch noch im Sinn, ans Spargelfest zu fahren und hätten uns da – beinahe – treffen können. Wir fuhren dann nach Königsfelden, Vindinissa und auf die Habsburg. War auch schön.

    Jo.

    Kommentar by Joseph Jurt — 17. Mai 2010 @ 20:29

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress