san ju

28. Dezember 2009

ex voto in maria rickenbach

Filed under: kirchen,orte — Schlagwörter: , — sanju @ 13:36

ex voto gefangenentransport

Gefangenentransport nach Basel 1799

ex voto Geburt 1833

Wöchnerin 1833

ex voto 1673 seenot

Seenot 1673

ex voto 1807

Nasenbluten 1807

ex voto zwei Faruen 1798

Zwei Frauen, die sich 1798 mit ihren fünf Kindern erfolgreich vor den Franzosen verstecken konnten

ex voto frau im bett mit mut kniendem mann 1859

Kniender Mann am Bett von Frau und Kind 1859

Bevor wir uns nach dem weihnächtlichen Spaziergang im Pilgerhaus von Maria Rickenbach bei einem heissen Tee aufwärmten, wollten wir noch die von aussen etwas schmucklos wirkende Wallfahrts-Kirche besichtigen. Wir waren dann überrascht von der Anzahl Votivtafeln, die im Inneren an den Seitenwänden aufgehängt waren. Ein wahrer kulturhistorischer Schatz ist hier zu besichtigen. Seit mehreren Jahrhunderten wurden hier Exvoto-Bilder aufgehängt als Erinnerung und Dank an die Mutter Gottes Maria, die hier offenbar seit dem 16. Jahrhundert verehrt wird. Im Eingangsbereich kommt die politische Gesinnung zum Ausdruck, der die Wallfahrtsstätte verpflichtet scheint. So ist auf einem Fenster ein Bild aus der Reformationszeit mit einer Bildersturmszene dargestellt. Gegenüber ist eine Mehrfach-Exvototafel mit einer Darstellung eines Gefangenentransportes aus der Zeit der Helvetik aufgehängt. Auf zwei Pferdewagen werden etwa zwei Dutzend Innerschweizer von französischen Soldaten in die Haft auf den Hauenstein abgeführt. Im Inneren dominieren Tafeln mit persönlichem Inhalt. Oft sind es Wöchnerinnen, die mit ihren Kleinkindern im Bett liegen und wohl für eine glückliche Geburt danken. Auf anderen Bildern wird gedankt, dass ein Unfall glimpflich abgelaufen ist; so etwa in der Darstellung eines umgekippten Heuwagens. Auf einem anderen Bild ist dargestellt, wie jemand von zweyen Unholden mörderisch angegriffen wurde und dank der Fürbitte gerettet wurde.

(Bei den abgebildeten Votivtafeln handelt es sich um Ausschnitte. Fotografiert am 26. Dezember 2009 in der Kirche Maria Rickenbach NW)

Keine Kommentare »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress